Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

VL18 auf Reisen

Exkursion zu DHL Hub Leipzig

02. März 2020

Am 13.01.2020 erlebte die Seminargruppe VL18 ihre Exkursion im DHL Hub Leipzig am Flughafen in Schkeuditz. Sie begann am Abend gegen 22:00 Uhr und endete erst kurz nach Mitternacht, geschuldet der Tatsache, dass die Hauptarbeitszeit im Hub nachts stattfindet. Neben dem Hub am Leipziger Flughafen gibt es noch zwei weitere in der Welt, eines in Hong Kong und das andere in Cincinnati. Betrachtet man die Kapazität und Abfertigung, dann ist Leipzig der größte Standort. Die Nachtarbeit ist notwendig, um den Expressversand zu ermöglichen. Am Tage werden Pakete in ganz Europa eingesammelt und mit dem Flugzeug nach Leipzig gebracht. Anschließend werden sie für ihre jeweilige Destination gesammelt und in das entsprechende Flugzeug geladen. Am nächsten Morgen ist die Sendung bereits in einem anderen Land und kann dem Empfänger zugestellt werden. Uns wurde präsentiert, dass das Hub über drei Systeme zur Verteilung der Sendungen verfügt. Eines am Boden für kleine Sendungen (wie z.B. Dokumente), ein größeres auf mittlerer Ebene für gängige Pakete und auf der höchsten Ebene ein System für große Sendungen. Das sogenannte LACS kann Sendungen bis zu 170kg abfertigen. Insgesamt haben alle drei Anlagen eine Kapazität von 150.000 Sendungen pro Stunde. Wir durften außerdem dabei zusehen, wie die Luftfrachtcontainer bewegt, sowie be- und entladen wurden. Am Ende unserer Exkursion gab es noch eine Bustour auf dem Flugfeld, welches über 60 Flugzeuge beherbergen kann und noch erweitert werden soll. Es war beeindruckend zu sehen, wie sich die Warteschlange, der Flugzeuge, am Himmel weit über den Horizont erstreckte. Auf dem Flugfeld durften wir dann noch die verschiedenen Flugzeuge von DHL und die ihrer Partnerunternehmen sehen.

Viele Grüße! Mario Lenk VL18

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.