zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Standorte

Berufsakademie Sachsen Standorte
Leipzig Staatliche Studienakademie
Riesa Staatliche Studienakademie
Dresden Staatliche Studienakademie
Glauchau Staatliche Studienakademie
Plauen Staatliche Studienakademie
Breitenbrunn Staatliche Studienakademie
Bautzen Staatliche Studienakademie

Mittelstand 4.0

Das strategische Profilierungsfeld Mittelstand 4.0 orientiert sich an den Anforderungen einer modernen Unternehmensführung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU = bis 499 Mitarbeiter; bis 50 Mill. € Umsatz/Jahr). Sie bilden mit über 90 Prozent das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Als erfolgreicher Mittelständler benötigen sie sowohl im Produktions- als auch im Dienstleistungssektor Mitarbeiter, welche die Ganzheitlichkeit des Wertschöpfungsprozesses im Zuge ihres Handelns und Entscheidens ebenso im Blick behalten wie die sich permanent ändernden Anforderungen der globalen Wirtschaft.

So kennzeichnet aktuell die Digitalisierung der Produktions-, Dienstleistungs- und Arbeitsprozesse einen wesentlichen Trend des wirtschaftlichen Strukturwandels im Mittelstand. Als Teil dieses Trends zeichnet sich unter der Chiffre Industrie 4.0 eine umfassende Vernetzung moderner IuK-Technologien mit klassischen Wertschöpfungsprozessen ab.

Das Wissen über die Chancen und Geschäftsmöglichkeiten der Digitalisierung und infolge Veränderung von Produktions-, Dienstleistungs- und Arbeitsprozessen ist im Mittelstand bisher noch wenig verbreitet. Entsprechende Initiativen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) dokumentieren den Handlungsbedarf an Informationsvermittlung, an Sensibilisierungsmaßnahmen sowie an fachlicher Begleitung und Mobilisierung des Mittelstandes.

Die Studienangebote der Kernkompetenz „Mittelstand 4.0“ setzen an diesen Herausforderungen und Chancen an. Die Absolventen werden aus volks- und betriebswirtschaftlicher sowie aus informations-, prozess- und projektbezogener Sicht qualifiziert, um den Strukturwandel im Mittelstand erfolgreich zu begleiten.

Der Wissens- und Technologietransfer erfolgt im Rahmen des KIM-Projektes (Kompetenz Im Mittelstand), in dem Fach- und Führungskräfte für die Unternehmensführung im Mittelstand 4.0 qualifiziert werden. Überdies liefert das Marktforschungsprojekt SachsoMeter mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen eine verlässliche und aussagekräftige Datenbasis für den sächsischen Mittelstand und seine Unternehmensentscheidungen sowie für wirtschafts- und regionalpolitische Diskussionen.

Studiengänge

Bank

Das können wir für Sie tun:

  • Fachseminare bzw. Fachtagungen zu speziellen Themen der Banksteuerung
  • Seminare zu Unternehmensfinanzierungen und Unternehmensnachfolgeregelungen
  • Mitarbeit an ausgewählten Projekten in mittelständischen Kreditinstituten

Referenzen

  • 2010 – Fachtagung: Gesamtbankrisikosteuerung in Krisenzeiten – MaRisk-Novellierung und aktuelle Herausforderungen für eine nachhaltige Bankunternehmensführung
  • 2011 – Fachseminar: „Basel III, MaRisk und Banksteuerung – Auswirkungen der neuen regulatorischen Anforderungen auf die Banksteuerung und das Treasury Management mittelständischer Kreditinstitute“
  • 2012 – Fachseminar: „Stresstesting in Banken“
  • 2013 – Fachtagung: „Basel III, neue MaRisk, neue EBA-Guidlines - Auswirkungen auf die Gesamtbanksteuerung und die bankbetrieblichen Entscheidungsträger“
  • Tagungsbände der staatlichen Studienakademie Glauchau zu den Fachtagungen 2010 und 2013
  • Bankfachtagung vom 13.06.2016 zum Thema: „Neuerungen der aufsichtsrechtlichen Entwicklung und deren Umsetzung für mittelständische Kreditinstitute – die Vollendung von Basel III im Licht der EU-Bankenunion“.

Industrielle Produktion

Das können wir für Sie tun:

  • Beratung bei der Einführung und Anwendung von Instandhaltungs- und Qualitätssicherungsstrategien
  • Unterstützung beim Einsatz von Qualitätsmanagementsystemen,
  • Beratung zur Anwendung von DIN EN ISO 9001; TS 16949 ff.
  • Beratung zur Prüfplanung
  • Fertigungsmesstechnik bis 3D-Koordinatenmesstechnik (multisensorisch)

Referenzen

Kosteneinsparung durch Optimierung von Produktionsprozessen, Überarbeitung von Konstruktionslösungen (im Rahmen von Bachelorarbeiten)

  1. Unterstützung bei der Einführung einer Rüstmatrix im Werkzeugbau der Firma Schumacher Packaging GmbH zur besseren Ermittlung von Vorgabezeiten zur Prozessplanung und zu Kalkulationszwecken, sowie Erarbeitung von Vorschlägen zur Lageroptimierung von Werkzeugen unter Beachtung ergonomischer Gesichtspunkte
  2. Schaffen von Standards, Entwicklung Entscheidungshilfe zur optimalen Gestaltung und Fertigung von Durchbrüchen im Werkzeugbau der Firma AWEBA Werkzeugbau GmbH
  3. Rüstprozessoptimierung, Anwendung der SMED-Methode und damit Kosteneinsparung sowie Optimierung des Ablaufs von Musterungsprozessen bei der Firma Schröder+Heidler GmbH

Mittelständische Wirtschaft

Das können wir für Sie tun:

Marktforschung: Entwicklung von Fragebögen, Durchführung und Auswertung von Befragungen mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund (SPSS-basiert)

Analysegegenstände – u.a.:

  1. Das SachsoMeter
  2. Image-Analysen
  3. Kundenzufriedenheitsanalysen
  4. Mitarbeiterbefragungen

Marketing: Entwicklung von Marketingkonzepten und -designs für kleine und mittlere Unternehmen:

  1. Markt-, Wettbewerbs- und Zielgruppenanalysen
  2. Marketingkonzeption (Marketingstrategie & operative Maßnahmenplanung)
  3. CI-Entwicklung (Corporate Identity)
  4. Erarbeitung von Social Media Konzepten

Unternehmensrechnung: Analyse des bestehenden Rechnungswesens in klein- und mittelständischen Unternehmen sowie Erarbeitung von praktikablen Vorschlägen für dessen Qualifizierung im Sinne der Verbesserung der Transparenz betriebswirtschaftlicher Abläufe

Referenzen

Trotz der großen volkswirtschaftlichen Bedeutung kleiner und mittlerer Unternehmen in Sachsen ist deren wirtschaftliche Lage in der amtlichen Statistik nur eingeschränkt erkennbar. Es fehlt an Informationen, wie die klein- und mittelständischen Unternehmen in der Wertschöpfungskette agieren und wie in einzelnen Branchen Personalmanagement, Marketingmanagement, Investitions- und Finanzierungsmanagement sowie Rechnungswesen und Controlling umgesetzt werden. Das SachsoMeter schafft eine Informationsplattform, die als Benchmark-Grundlage für den sächsischen Mittelständler ebenso dienen kann wie als fundierte Datenbasis wirtschafts- und landespolitischer Diskussionen. Darüber hinaus können die Ergebnisse wichtige Informationen für die sächsische Förderpolitik und die Bundesagentur für Arbeit liefern.

Auf Basis des Konzeptes erfolgte die Entwicklung der beruflichen Weiterbildungsangebote für die Fach- und Führungskräfte im Mittelstand und für Studierende, die ihr Knowhow und ihre Kompetenzen über die Lehrinhalte weiterentwickeln wollen

Der Social Media Führerschein. 3-Tages-Intensiv-Seminar zur Kompetenzvermittlung für ein intelligentes, konzeptionell angelegtes und nachhaltiges Social Media Marketing im Mittelstand.

Preisgespräche erfolgreich navigieren! Initialvorträge und Tagesseminare zur Vermittlung von Preis-Tools der professionellen Preisgesprächsführung (Preis-Tool 1: Auf das richtige Reagieren kommt es an! // Preis-Tool 2: Was Ihr Angebot besser macht ist nicht der Preis! // Preis-Tool 3: Wie Sie die Preiswahrnehmung Ihrer Kunden umsatzwirksam steuern! // Preis-Tool 4: Wie Sie Einwände im Preisgespräch gezielt nutzen können!) – u.a. Volkswagen Service Deutschland, Porsche AG Vertrieb After Sales, Vertragshandel „LUEG“ (Mercedes), C&E Consulting GmbH, DJH Landesverband Sachsen, Handwerkskammer Chemnitz, Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Sachsen)

Marketing kompakt für Führungskräfte im Mittelstand. 3-Tages-Intensiv-Seminar zu Marketing Basics, strategischem Marketing und operativen Marketing-Tools (u.a. Handwerkskammer Chemnitz).

Zufriedenheitsstudie bei Eltern und Schülern mit der Schulverpflegung (2012/2013)

Imagemessung im Automobilhandel am Gegenstand der Audi Zentrum Chemnitz AG (2007/2008)

Technische Informatik

Das können wir für Sie tun:

  • Unterstützung bei Softwareentwicklung und Entwicklung von Datenbankanwendungen
  • Unterstützung bei der technischen Umsetzung von Internetpräsentationen
  • Beratung und Schulungen zu Software-Produkten, Programmierumgebungen und Case-Tools
  • Methodenberatung zur Strukturierten Analyse / Strukturiertem Design (SA/SD), Objektorientierten Methoden und der Unified Modelling Language (UML)
  • Beratung und Unterstützung beim Aufbau von Netzwerklösungen und Netzwerksicherungen
  • Schulungen zum WLAN-Tool “Trapeze Ringmaster“
  • Elektrisches Messen nichtelektrischer Größen, z.B. Schallmesstechnik, Infrarotmesstechnik
  • Lösung von auftragsspezifischen Problemen im Rahmen von Studien- u. Diplomarbeiten

Referenz:

Die Staatliche Studienakademie unterstützt Logistikpark Stollberg GmbH bei der Entwicklung individueller Software zur Abwicklung interner Prozesse in den Bereichen Kundenverwaltung, Onlineversand von KFZ Teilen und Zubehör sowie Reklamationsabwicklung. Schwerpunkt bei der Softwareentwicklung liegt auf der Einrichtung von Linux-basierten Servern und der Erstellung webbasierter Software auf Grundlage von PHP, MySQL und MS SQL. Ebenso galt es Schnittstellen zu vorhandenen ERP Systemen, Lieferanten und Speditionen zu integrieren um eine nahezu automatisierte Prozesskette zu bilden. Dank der Kooperation mit der Staatlichen Studienakadmie Glauchau ist es dem Auto Center Chemnitz möglich, in den Bereichen Onlineversand und Vertrieb von KFZ Zubehörteilen diverser Marken konkurrenzfähig und zukunftsweisend agieren zu können.

Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik

Das können wir für Sie tun:

  • Planung, Dimensionierung und Optimierung eines Versorgungslagers
  • Lehrgang zum Erwerb der Sachkunde für Gefahrgutbeauftragte (Prüfung IHK)
  • Beratung und Unterstützung auf den Gebieten:
  • Fuhrparkmanagement, Kosten-und Leistungsrechnung in der Logistik, Schwerlast und Sondertransporte, Seefracht, Zollmanagement.
  • Durchführung von Planspielen (TOPSIM LOGISTICS, LADSPED, SAGUSPED)

Referenzen:

Reorganisation des Lagers der Firma Lebensbrücke Glauchau (Lagertechnik, optimaler Materialfluss, ABC-Analyse)

Beratung der Fa. Gericke bei der Erstellung eines Angebotes für einen Großkunden (Lagerlayout, Lagertechnik, Flurfördertechnik, Kommissioniertechnik, Personalbedarf, Kostenkalkulation)

Wirtschaftsinformatik

Das können wir für Sie tun:

  • Die Kernkompetenz liegt auf dem Gebiet der Planung, der Auswahl, der Modellierung und dem Entwurf, sowie der Implementierung und der Integration von betrieblichen Informationssystemen
  • Unterstützung bei Softwareentwicklung und Entwicklung von Datenbankanwendungen
  • Unterstützung bei der technischen Umsetzung von Internetpräsentationen
  • Beratung und Schulungen zu Software-Produkten, Programmierumgebungen und Case-Tools
  • Methodenberatung zur Geschäftsprozessmodellierung, Strukturierten Analyse und Design, Objektorientierten Methoden und der Unified Modeling Language (UML)
  • CISCO-Akademie (weiterführende Schulungen und Fachprüfungen auf dem Gebiet Netzwerktechnik)
  • Lösung von auftragsspezifischen Problemen im Rahmen und Studien- und Bachelorarbeiten.
  • Internetportal
  • Realisierung des Internetauftrittes des EU-geförderten Projektes
  • Ready (Rehabilitation and Development in Mining Regions) der Stadt Oelsnitz/Erzgeb.

Referenzen:

  • Realisierung des Internetauftritts des EU-geförderten Projektes Ready (Rehabilitation and Development in Mining Regions) der Stadt Oelsnitz/Erzgebirge.
  • Erstellung einer internetfähigen Softwarelösung zur Verwaltung von Kunden-Infrastrukturdaten für ein EDV-Systemhaus.
  • Mitarbeit beim Entwurf und der Gestaltung von Webauftritten für Tumorzentren.
  • Realisierung eines Projektes zur Verwaltung von Asylbewerbern für die Malteser-Betreuung in Chemnitz und Schneeberg.

Sachsometer

SachsoMeter 2015

Zum Anliegen des SachsoMeter 2015

Der Mittelstand spielt für die wirtschaftliche, regionale und gesellschaftliche Entwicklung im Freistaat Sachsen eine bedeutende Rolle. Über 90 Prozent der ansässigen Unternehmen gehören zum Mittelstand, wobei die sächsische Wirtschaft eine ausgeprägt kleinbetriebliche Struktur aufweist. Mit 75,7 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze tragen die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Freistaat erheblich zu dessen Wirtschaftskraft bei. 2014 weist Sachsen unter den neuen Bundesländern das höchste Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (24.226 €/Einwohner) auf und verzeichnet auch im längerfristigen Vergleich (Basis 2010) das größte Wachstum des realen Bruttoinlandsproduktes (+ 6,7%). Nicht zuletzt wird die Standorttreue der sächsischen KMU als Rückgrat und als stabilisierender Faktor des Freistaates gesehen. In den amtlichen Statistiken sind die Wirtschaftskraft und die volkswirtschaftliche Bedeutung des sächsischen Mittelstandes umfänglich dokumentiert. Seine prägenden qualitativen Merkmale sind aus diesen Statistiken jedoch nur bedingt ablesbar, insbesondere um größen- und branchenspezifische Erfolgsfaktoren der Unternehmensführung im Mittelstand zu identifizieren. Das durch den Studiengang „Mittelständische Wirtschaft“ und durch die IHK Chemnitz (Regionalkammer Zwickau) initiierte SachsoMeter beansprucht diese Daten- und Wissenslücke zu schließen, indem Informationen über die Praxis der Unternehmensführung entlang der betrieblichen Funktionsbereiche erhoben werden.

SachsoMeter 2016

Zum Anliegen des SachsoMeter 2016

Das SachsoMeter 2016 greift für den IHK-Kammerbezirk Chemnitz die wirtschafts­politische Debatte zur Vernetzung von Industrie- und Dienstleistungsunter­nehmen auf. Getragen und befördert wird die Diskussion um die tief greifenden Strukturveränderungen, in deren Ergebnis – zumindest auf den ersten Blick – ein Bedeutungsverlust des sekundären Sektors (Industrie) zugunsten des tertiären Sek­tors (Dienstleister) konstatiert wird. Geleitet von dieser Debatte untersucht der Studiengang Mittelständische Wirtschaft in einem Kooperationsprojekt mit der IHK Chemnitz den Status Quo, die Triebfedern und die Entwicklungsperspektiven der wirtschaft­lichen Verflechtungen von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen für die Wirt­schaftsregion. Die Analyse soll eine Antwort darauf liefern, wie stark der regionale Industrie- und der Dienstleistungs­sektor miteinander ver­flochten sind, welche Leistungen nachge­fragt werden und welche Strategien in Zukunft verfolgt werden. Überdies möchte die Studie einen Beitrag zur Versachli­chung der öffentlichen Diskussion um den sog. Bedeutungsverlust des sekundären zugunsten des tertiären Sektors leisten.

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.