zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Standorte

Berufsakademie Sachsen Standorte
Leipzig Staatliche Studienakademie
Riesa Staatliche Studienakademie
Dresden Staatliche Studienakademie
Glauchau Staatliche Studienakademie
Plauen Staatliche Studienakademie
Breitenbrunn Staatliche Studienakademie
Bautzen Staatliche Studienakademie

Wichtige Informationen für Praxispartner

UPDATE: 24.04.2020, 15.00 Uhr

Sehr geehrte Praxispartner,

zunächst möchte Ihnen mitteilen, dass die Umstellung auf Fernstudium in den Matrikeln 2017 und 2019 in allen Modulen realisiert wurde, so dass die Sicherstellung des Studienabschlusses in der Regelstudienzeit gewährleistet ist. Die positive Resonanz der Studierenden spricht für das Engagement der haupt- und nebenberuflichen Lehrkräfte in den vergangenen Wochen.

Unter Bezugnahme auf die aktuelle Verordnung des SMS zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 (Sächsische Corona-Schutz-Verordnung – SächsCoronaSchVO) vom 17. April 2020 und auf die  Ergebnisse der Landesrektorenkonferenz ergeben sich für die Fortführung des dualen Studiums an der Staatlichen Studienakademie Glauchau – an der es gegenwärtig erfreulicherweise keine mit dem Coronavirus Infizierten sowie auch keine Verdachtsfälle gibt – folgende Eckpunkte für das laufende Semester:

  • Der offizielle Beginn einer moderaten und schrittweisen Erweiterung der Präsenzlehre bei paralleler Fortführung des Fernstudiums erfolgt für die Matrikel 2019 und 2017 am Montag, den 04.05.2020. Es sei darauf hingewiesen, dass die Fortführung des Lehrbetriebes aktuell selbstverständlich noch nicht einem regulären Betrieb entsprechen kann!
  • Um einen Stop-and-Go-Effekt zu vermeiden, muss die Wiederaufnahme des Lehrbetriebes im Gleichklang mit der strikten Einhaltung des Hygieneplans der Staatlichen Studienakademie Glauchau (PDF 7.32 MB) erfolgen. 

Während des Aufenthaltes in den Gebäuden der Staatlichen Studienakademie Glauchau besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Es wird sich hierbei auf das Hausrecht und die dringenden Empfehlungen der aktuellen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung berufen. Allen Studierenden wird mit Beginn der Präsenzphase eine waschbare Maske kostenfrei zur Verfügung gestellt.

  • Die Informationspflicht im Falle von Symptomen (Fieber, Husten und Atemnot können Anzeichen für eine Infektion mit dem Coronavirus sein), einer Infektion oder einer solchen in im Umfeld bleibt weiterhin bestehen. Die Studierenden und Beschäftigten sind angehalten, umgehend per Mail zu informieren: gesundheit.glauchau@ba-sachsen.de. Die betreffenden Personen dürfen sich bis zur ärztlichen Abklärung dann nicht auf dem Campusgelände aufhalten.

Die wichtigsten Leitlinien für den erweiterten „Standby-Lehrbetrieb“ sind:

  • Oberste Priorität hat der Schutz der Gesundheit der Studierenden, der Beschäftigten, der nebenberuflichen Lehrkräfte und ihrer Familien. Deshalb ist die strenge Einhaltung des Hygieneplanes durchzusetzen und Verstöße umgehend an die Akademieleitung zu melden.
  • In nächster Priorität steht die Sicherstellung des Abschlusses des dualen Studiums in der Regelstudienzeit. Dies betrifft aktuell insbesondere die Matrikel 2017.
  • Die Studienorganisation der Präsenz- und Onlinelehre obliegt den Studiengangleitungen. Sie entscheiden mit ihrer Fachkompetenz für alle Module der Theoriephase eigenverantwortlich und in Abstimmung mit der Studienorganisation, welche Modulinhalte aus didaktischer Sicht in Präsenz und in fortführender Onlinelehre absolviert werden. Grundlage der Lehrplanung bildet der Hygieneplan.
  • Alle Prüfungen finden gemäß der geltenden Prüfungsordnung statt. Auch hier ist der Hygieneplan richtungsweisend.
  • Alle Studierenden sind angehalten, die Akademieeinrichtungen ausschließlich im Rahmen der Präsenzlehre, für Konsultationen, für Prüfungen und/oder die Ausleihe in der Bibliothek zu nutzen.
  • Die Bibliothek ist ab 04.05.2020 ausschließlich für die Aus- und Fernleihe wieder geöffnet.
  • Bis 01.10.2020 finden keine Exkursionen und externen Lehrveranstaltungen statt.
  • Veranstaltungen sind gemäß der aktuellen Sächs. Corona-Schutzverordnung untersagt – ausgenommen sind unvermeidbare Zusammenkünfte, die für die Ausübung beruflicher Tätigkeiten (z.B. Dienstberatungen) sowie die Wahrnehmung von Prüfungen und Betreuungsleistungen (z.B. Prüfungen, Konsultationen) zwingend notwendig sind.
  • Weitere technische, organisatorische sowie personen- und verhaltensbezogene Schutzmaßnahmen sind in Orientierung am SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales im Hygieneplan geregelt.

Krisenmanagement für die Matrikel

Das aktuelle Krisenmanagement der Staatlichen Studienakademie Glauchau hat aus den Leitlinien zu Ihrer Information folgende matrikelspezifische Maßnahmen verabschiedet:

Matrikel 2017

  • Oberste Priorität hat der erfolgreiche Abschluss des Studiums in der Regelstudienzeit, damit Ihnen die Studierenden als Mitarbeiter zur Verfügung stehen.
  • Beginn der Präsenzlehre: 04.05.2020 
  • Im Rahmen einer Studieninformation werden die Studierenden
    • über den Hygieneplan belehrt. Von jedem Studierenden ist eine Selbstauskunft zur Studieninformation abzugeben.
    • über den weiteren Verlauf des Präsenz- und Fernstudiums informiert. Sie erfahren, welche Module aus didaktischer Sicht in Präsenz und welche im Rahmen des Fernstudiums stattfinden werden. 
  • Die Prüfungswoche vom 22.06. bis 27.06.2020 bleibt für das Matrikel bestehen. 
  • Wichtig für Sie als Praxispartner: Die 6. Praxisphase bleibt terminlich unberührt (29.06. bis 30.09.2020).

Matrikel 2018

  • Die noch ausstehenden zwei Wochen Theorie (18.03.-27.03.2020) wurden durch Fern-studium und Prüfungsvorbereitung organisiert. Die Studierenden wurden zeitnah durch die Studiengangleitung informiert.
  • Die Prüfungswoche vom 30.03. bis 03.04.2020 wurde in die 4. Praxisphase verlegt. Dafür gingen Ihre Studierenden eine Woche eher in die Praxisphase (ab 30.03.2020) und standen Ihnen zur Verfügung.
  • Die Studierenden wurden frühzeitig darüber informiert, dass die nachgezogene Prüfungswoche des 4. Theoriesemesters vom 29.06. bis 04.07.2020 stattfindet. Es handelt sich um eine Woche Praxis, die Sie im März eher bei Ihnen waren. Die Freistellung für die Prüfungswoche ist durch den Ausbildungsvertrag Punkt 3.8 („…den Studierenden für die Teilnahme an den Prüfungen gemäß den Studien- und Prüfungsordnungen der Berufsakademie Sachsen freizustellen“) geregelt.

Matrikel 2019

  • Der Beginn der Präsenzlehre erfolgt – studiengangspezifisch – laut Vorlesungsplan mit einer Studieninformation.
  • Im Rahmen der Studieninformation werden die Studierenden
    • über den Hygieneplan belehrt. Von jedem Studierenden ist eine Selbstauskunft zur Studieninformation abzugeben.
    • über den weiteren Verlauf Ihres Präsenz- und Fernstudiums informiert. Sie erfahren, welche Module aus didaktischer Sicht in Präsenz und welche in Rahmen des Fernstudiums stattfinden werden.
  • Die Prüfungswoche vom 29.05. bis 05.06.2020 wird zur Präsenzlehre verwendet und in die erste Woche des 3. Theoriesemesters verlegt (24.08. bis 29.08.2020). 
  • Wichtig für Sie als Praxispartner: Die 2. Praxisphase bleibt terminlich somit unberührt (08.06. bis 23.08.2020).

Wichtiger Hinweis: Matrikel 2019 befindet sich wie regulär ausgewiesen bis 07.06.2020 und Matrikel 2017 wie regulär ausgewiesen bis 28.06.2020 im Präsenz- und Fernstudium. Da die Lehrumfänge zu vermitteln sind, ist eine Beschäftigung der Studierenden in der Theoriephase nicht regulär. 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich aufgrund der nach wie vor bestehenden Dynamik der Entwicklungen die Situation verändern kann. Wir möchten sowohl Ihnen als Praxispartner als auch den Studierenden mit zeitnah angepassten Präsenz-, Fernstudiums- und Prüfungsplänen Sicherheit vermitteln.

Lassen Sie uns gemeinsam mit Verantwortungsbewusstsein die herausfordernde Situation weiterhin meistern und bleiben Sie vor allem gesund.

Herzliche Grüße

Prof. Dr. Frauke Deckow

Direktorin

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.