zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Krisenmanagement an der BA Glauchau

Nico Müller, Studierender MW 18

25. Juni 2020

„Am 16.03.2020 wurde per Mail der Präsenzbetrieb unserer BA auf ein Fernstudium umgestellt. Nicht nur ich, sondern auf viele andere Kommilitonen hatten Aussagen im Kopf, wie: „Was nun?“; „Das klappt doch niemals.“ Oder „Wie läuft es nun mit unseren Prüfungen bzw. Nachprüfungen ab?“ Durch meine Erfahrung im Auditwesen (ISO 27001 und Business Continuity) und Beratung, war ich wirklich sehr gespannt wie die Studienleitung und alle anderen Ansprechpartner nun reagieren und ob natürlich der Lehrbetrieb aufrechterhalten werden kann.

Ich muss sagen, dass ich beginnend ab Umstellung der Bildungsveranstaltungen komplett über alle wichtigen Eckpunkte informiert war und weiterführend wurden immer zeitliche Daten mitgegeben, sodass jeder Studierende abschätzen kann wie der weitere Werdegang ist. Des Weiteren war Frau Urban oder Frau Prof. Dr. Flehmig immer erreichbar und, zumindest für meine Belange, sehr aussagekräftig. Selbst mein Praxisunternehmen fühlte sich gut informiert und es wurden keine Fragen leer im Raum stehen gelassen.

Fazit:

Das Krisen- bzw. Benachrichtigungsmanagement unserer BA besitzt, auch ohne Zertifizierung, einen sehr hohen Reifegrad, was das Informationswesen den Studierenden gegenüber angeht. Die Praxispartner wurden, nach meiner Auffassung zeitnah informiert und nicht über Gebühr mit Informationen belastet. Sämtliche Eckdaten wurden messbar und terminiert den Ansprechpartnern zur Verfügung gestellt. Es wurde, mit Erfolg, versucht, sämtliche digitalen Medien und Kanäle zu nutzen, um bestmögliche Lernerfolge und Wissenstransfer zu gewährleisten.

Ich muss sagen: Große Anerkennung an die BA-Führung und die Studiengangleiter für die in der kurzen Zeit erbrachten Leistungen.

Herzlichen Dank Herr Müller - das tut gut und freut uns sehr!

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.