Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

SachsoMeter 2015

Zum Anliegen des SachsoMeter 2015

Der Mittelstand spielt für die wirtschaftliche, regionale und gesellschaftliche Entwicklung im Freistaat Sachsen eine bedeutende Rolle. Über 90 Prozent der ansässigen Unternehmen gehören zum Mittelstand, wobei die sächsische Wirtschaft eine ausgeprägt kleinbetriebliche Struktur aufweist. Mit 75,7 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze tragen die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Freistaat erheblich zu dessen Wirtschaftskraft bei. 2014 weist Sachsen unter den neuen Bundesländern das höchste Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (24.226 €/Einwohner) auf und verzeichnet auch im längerfristigen Vergleich (Basis 2010) das größte Wachstum des realen Bruttoinlandsproduktes (+ 6,7%). Nicht zuletzt wird die Standorttreue der sächsischen KMU als Rückgrat und als stabilisierender Faktor des Freistaates gesehen. In den amtlichen Statistiken sind die Wirtschaftskraft und die volkswirtschaftliche Bedeutung des sächsischen Mittelstandes umfänglich dokumentiert. Seine prägenden qualitativen Merkmale sind aus diesen Statistiken jedoch nur bedingt ablesbar, insbesondere um größen- und branchenspezifische Erfolgsfaktoren der Unternehmensführung im Mittelstand zu identifizieren. Das durch den Studiengang „Mittelständische Wirtschaft“ und durch die IHK Chemnitz (Regionalkammer Zwickau) initiierte SachsoMeter beansprucht diese Daten- und Wissenslücke zu schließen, indem Informationen über die Praxis der Unternehmensführung entlang der betrieblichen Funktionsbereiche erhoben werden.

SachsoMeter 2016

Zum Anliegen des SachsoMeter 2016

Das SachsoMeter 2016 greift für den IHK-Kammerbezirk Chemnitz die wirtschafts­politische Debatte zur Vernetzung von Industrie- und Dienstleistungsunter­nehmen auf. Getragen und befördert wird die Diskussion um die tief greifenden Strukturveränderungen, in deren Ergebnis – zumindest auf den ersten Blick – ein Bedeutungsverlust des sekundären Sektors (Industrie) zugunsten des tertiären Sek­tors (Dienstleister) konstatiert wird. Geleitet von dieser Debatte untersucht der Studiengang Mittelständische Wirtschaft in einem Kooperationsprojekt mit der IHK Chemnitz den Status Quo, die Triebfedern und die Entwicklungsperspektiven der wirtschaft­lichen Verflechtungen von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen für die Wirt­schaftsregion. Die Analyse soll eine Antwort darauf liefern, wie stark der regionale Industrie- und der Dienstleistungs­sektor miteinander ver­flochten sind, welche Leistungen nachge­fragt werden und welche Strategien in Zukunft verfolgt werden. Überdies möchte die Studie einen Beitrag zur Versachli­chung der öffentlichen Diskussion um den sog. Bedeutungsverlust des sekundären zugunsten des tertiären Sektors leisten.

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.