zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Technische Informatik

Studienprofil

Ziel des Studiums

Computer- und Kommunikationssysteme bilden das Rückgrat der modernen Informationsgesellschaft. Sei es der geschäftliche oder private Bereich - ein Leben ohne Vernetzung und entsprechende Endgeräte scheint heute kaum noch vorstellbar.

Mit der Entscheidung für den Studiengang Technische Informatik machen Sie sich auf den Weg zum Spezialisten für die digitale Welt. Neben dem Erwerb der Informatik-Kernkompetenzen ist der Studiengang dabei insbesondere auf technische Anwendungen fokussiert. Sie werden lernen, die Anforderungen der Anwender aus verschiedenen Branchen zu verstehen, diese zu strukturieren und intelligente Lösungen zu entwickeln.

Durch die integrierten Praxisabschnitte erwerben Sie zusätzliches Wissen, dass Sie für den Arbeitsmarkt fit macht und Ihnen eine interessante und herausfordernde Beschäftigung garantiert. Innerhalb von Wahlpflichtmodulen können Sie sich bereits während des Studiums in den folgenden Richtungen spezialisieren:

  • Daten- und Kommunikationstechnik: Der Allrounder, der Netzwerke einrichtet und betreut, der komplexe Systeme analysiert und programmiert.
  • Prozessinformatik: Der Technik-Profi, der sich auch mit der Hardware auskennt, der weiß, was der Konstrukteur tut, der Messwerte aus Produktionsprozessen aufnehmen und verarbeiten kann.

Berufschancen

Einsatzgebiete & Tätigkeitsfelder

Bei einer Vermittlungsquote von nahezu 100% findet jeder erfolgreiche Absolvent einen Arbeitsplatz, an dem er seine Kenntnisse und Fähigkeiten unmittelbar einbringen kann.

Ein Berufseinstieg als Mitarbeiter oder Leiter ist prinzipiell in folgenden Bereichen möglich:

  • in der Problemanalyse
  • der Systemauswahl
  • der Anpassung / Integration / Migration von Softwaresystemen
  • der Eigenentwicklung von Hard- und Software
  • im Entwurf und Realisierung von komplexen Lösungen der Daten- und Kommunikationstechnik
  • in der Planung, Realisierung und Administration von komplexen Netzwerken
  • in der Kundenberatung / im technischen Vertrieb
  • im technischen Support
  • in der Anwenderschulung

Praxispartner

Als Praxispartner sind prinzipiell alle Unternehmen geeignet, deren Kerngeschäft im Bereich Informatik, Automatisierungstechnik oder Mobilfunk liegt. Auch Unternehmen anderer Branchen, die eine eigene DV-Abteilung betreiben, kommen als Praxispartner in Frage.

Wenn Sie Ihr Unternehmen als Entwickler, Betreiber oder Nutzer in ein oder mehreren der genannten Bereiche wiederfinden, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung:

  • Softwareentwicklung
  • Hardwareentwicklung
  • Systemauswahl und -beratung
  • Netzwerktechnik und deren Komponenten
  • Komplexe Netzwerk- und Kommunikationslösungen
  • Internettechnologien
  • Automatisierungslösungen
  • Entwicklung und Betrieb von Mobilfunknetzen und –komponenten

Ausschlaggebend ist, dass die fachlichen und personellen Voraussetzungen zur Vermittlung der praktischen Studieninhalte erfüllbar sein müssen. Als betrieblicher Betreuer wird ein Mitarbeiter gefordert, der die Qualifikation eines Dipl.-Ing., Dipl.-Informatikers, Dipl.- Mathematiker, Bachelor oder Master of Engineering/Science o.ä. besitzt. In der Ausbildung ist bei fehlenden oder nicht entsprechend ausgeprägten Funktionsbereichen eine Zusammenarbeit mit geeigneten Partnerunternehmen möglich.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Andreas Munke

Studiengangleiter IT

Standort Glauchau

Telefon 03763/173-132 (141)
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 214a

Prof. Dr. Mathias Sporer

Dozent IT

Standort Glauchau

Telefon 03763/173-286
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 208

Prof. Torsten Lehnguth

Studiengangleiter Digital Engineering

Standort Glauchau

Telefon 03763/173-284
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 118

Antje Seidel

Verwaltungsangestellte Lehre

Standort Glauchau

Telefon 03763/173-141
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 214

Kontaktieren Sie uns


Copyright © 2018 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungRechtliche Hinweise